Wasserfilter 2018

Die 7 besten Wasserfilter im Vergleich

Aktualisiert: 19. November 2018

Wasserfilter kennt jeder und viele Menschen benutzen diese kleinen „Wunderwerke“ auch. Wasserfilter werden oft in ihrer Funktion unterschätzt und fanden daher lange Zeit weniger Beachtung. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie wissen müssen, wenn es um die Arten und die Funktionsweisen von Trinkwasserfiltern, Wasserfilteranlagen und Wasserfiltersystemen geht. Denn nicht nur beispielsweise Wasserhahnfilter, wie Sie sie sicherlich kennen, werden im privaten Bereich eingesetzt, auch viele andere Filtersysteme finden hier ihre Anwendung. Was Sie schon immer über Wasserfilter wissen wollten, können Sie hier erfahren. Mit Ihrem Wissen können Sie dann den für Sie passenden Wasserfilter auswählen und von seinem Nutzen profitieren.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Wassserfilter haben viele unterschiedliche Funktionsweisen. Sowohl das Filtern von Schadstoffen, Pestiziden, Kalk oder Mineralien ist mit unterschiedlichen Filtermethoden möglich. Ob für Küche und Haushalt oder im Outdoor Bereich – für jeden Anlass gibt es den passenden Wasserfilter mit den entsprechenden Filtereigenschaften.

  • In den unterschiedlichen Tests werden verschiedene Merkmale ausgewertet. So finden Sie den passenden Wasserfilter, abgestimmt auf Anforderungen und Voraussetzungen. Es gibt nicht den passenden Wasserfilter. Je nach Bedürfnis, Anzahl der Familienmitglieder und der individuellen Wohnsituation kann immer ein anderer Filter passend sein.

  • Schüttfilter eignen sich nicht oder nur bedingt für den perfekten und reinen Trinkwassergenuss. Hier muss das Wasser immer abgekocht werden, nachdem es gefiltert wurde. Nur so haben Bakterien und Viren keine Chance sich auszubreiten oder durch das Wasser in den Körper zu gelangen.

Junge-Frau-mit-Trinkwasser

Kannenfilter und Tischwasserfilter

Eine Art der Wasserfiler und Wasserentkalker sind Kannenfilter. Diese Wasserfilter, auch bekannt unter Tischwasserfilter oder Granulatfilter, finden sich in so manchem Haushalt wider. Diese sind Ihnen sicherlich aus der Medienlandschaft und der Werbung bekannt. Bekannte Marken, wie Delonghi, BRITA oder das Filtersystem von lifeplus sollen Ihr Wasser wieder gesund und frei von schädlichen Schadstoffen werden lassen. Durch die Filter soll das Wasser wieder für Ihre Gesundheit optimiert werden, so dass Sie in Zukunft mit einem guten Gewissen sauberes und gesundes Wasser trinken.

Kannenfilter könnten auch Aktivkohlefilter genannt werden. Dabei handelt es sich um sogenannte Schüttfilter. Schüttfilter deshalb, weil die Aktivkohle im Gerät als grobes Granulat vorhanden ist. An dieser Aktivkohle in Form eines körnigen Granulats läuft das Wasser vorbei und wird so vom Kalk, groben Partikeln und einer geringen Anzahl an Schwebstoffen, die sich im Wasser befinden, befreit. Die Filtersysteme bestehen aus unterschiedlichen Komponenten: dem Behälter und einer Filterkartusche mit einem Filtereinsatz. Durch das Einfüllen des Wasser in den Behälter, wird das Wasser mittels Schwerkraft durch den Filter gespült. Dadurch wird es gefiltert und tropft anschließend in einen Auffangbehälter. Um einen Liter Wasser damit zu filtern bedarf es der Zeit von ungefähr 5 Minuten.

Solche Wasseraufbereiter mit einem Schüttfilter neigen allerdings zur schnelleren Verkeimung als andere Wasserfiltergeräte und sind daher ungeeignet, um Medikamentenrückstände, Pestizide oder sogar Schwermetalle aus dem Trinkwasser heraus zu filtern. Um dem vorzubeugen werden Desinfektionsmittel, die Verbindungen von Silber enthalten, eingesetzt. Diese können aber auch durch den Filter in das gereinigte Wasser übergehen. Die schädlichen Stoffe würden so wieder aus dem Filter ausschwemmen und dennoch ihren Weg in das Wasser finden.

Zusammenfassend können wir sagen, dass Kannenfilter zu einem bestimmten Grad zum Säubern  von Leitungswasser geeignet sind. Zur Entkalkung und um den Geschmack und das Aussehen von Heißgetränken, wie Kaffee und Tee zu verbessern, sind Kannenfilter absolut empfehlenswert und bei regelmäßigem Wechseln des Filtereinsatzes auch auf lange Sicht eine gute Investition, um klareres Trinkwasser mit einem besseren Geschmack zu genießen.

Vorteile

  • Ohne Strom Wasser filtern, keine zusätzlichen Energiekosten
  • Wasserentkalker
  • Tee und Kaffee bekommen einen neutraleren Geschmack, bessere Optik

Nachteile

  • ph-Wert sinkt auf 4 und macht Wasser „sauer“
  • Kapazität der Filterkartuschen gering
  • Zunehmende Benutzungsdauer verschlechtert Filtereigenschaften
  • Zu filterndes Trinkwasser läuft lediglich an Filtermedium „Aktivkohle“ vorbei
  • Ungeeignet, um Leitungswasser von Schadstoffen zu befreien

Wasserfilterkannen und deren Kartuschen neigen zur schnellen Verkeimung. Trinkwasser aus einer Wasserkanne mit einem Schüttfilter, der keinen gepressten Aktivkohlefilter enthält, daher bitte nur in abgekochtem Zustand verwenden!

Aktivkohlewasserfilter

Ein Alternative um Trinkwasser aufzubereiten sind Kohlefilter. Diese enthalten, wie Kannenfilter auch Aktivkohle. Anders als bei den Glaskannen mit Aktivkohle-Schüttfilter ist bei dieser Art der Trinkwasserfilter die Aktivkohle in einem Block gepresst, der nur sehr kleine Poren hat. Dadurch fließt das Wasser nicht vorbei, wie bei dem Granulat, sondern muss durch den Kohlefilter hindurch fließen. Diese Kohleblockfilter filtern Chlor und viele organische Stoffe, wie einige Pestizidarten, die gesundheitlichen Schaden anrichten können. Wenn Sie ein Wasserfiltergerät mit einem Kohleblockfilter erwerben möchten, sollten Sie allerdings wissen, dass diese kein Nitrat, keine Mineralien und kein Kalk filtern. Gerade das Nitrat, was in der Landwirtschaft eingesetzt wird und dadurch in Massen ins Grundwasser sickert und somit auch in unser Trinkwasser, zählt zu den wesentlichen Krebserzeugern.

Wenn der Aktivkohlefilter mit Schadstoffen „gefüllt“ ist und somit ausgetauscht werden muss, setzt er sich zu und die Filtration wird nicht mehr oder nur noch sehr gering vorgenommen. Trinkwasser, welches den Kohleblock durchläuft, wird dann in geringen Maßen mit den Schadstoffen aus dem Filter durchzogen und ist somit nicht mehr gesund und unbedenklich trinkbar.

Kohleblockfilter regelmäßig auf Durchflussgeschwindigkeit des Wassers überprüfen. Sobald das Wasser nur noch tropfenweise in den Auffangbehälter fällt, sollten Sie den Filter austauschen. So kann es erst gar nicht zu einer Verstopfung des Filters durch Schadstoffe kommen!

Ein Aktivkohlefilter ist hier sicherlich besser als gar kein Trinkwasserfilter. Dennoch sollten zusätzlich andere Wassefilter zum Einsatz kommen, um erfolgreich alle unerwünschten Schadstoffe aus dem Wasser filtern zu können. Oder Sie nutzen gleich ein Wasserfiltersystem, welches gleich mehrere Arten von Schadstoffen aus dem Trinkwasser heraus filtern kann.

YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=lCBH58C12M4

Leitungswasser ist das am besten kontrollierte Lebensmittel. Der Weg der Aufbereitung des Trinkwassers und der Vergleich, welches Wasser, ob Luxus-Wasser oder Wasser im Normalpreisbereich, werden Ihnen in diesem Video näher gebracht.

Wasserfilter Test

Auf unserer Seite bekommen Sie natürlich auch die nötigen Informationen zu den verschiedenen Modellen und Marken, die der Markt zum Thema Wasserfilter für Sie bereit hält. Bei einem Wasserfilter Test werden bestimmte Kriterien des Produkts durchleuchtet und begutachtet. Diese  Testkriterien ähneln sich dabei immer in einem gewissen Maße.

Bei einem Test, der mit Wasserfiltern, also Tischfiltern, wie Schütt- und Aktivkohlefiltern, durchgeführt wird, wird beispielsweise besonderer Wert auf die Verarbeitung und die Materialien gelegt. Das ist gerade bei Kunststoffkannen wichtig, da bestimmte Stoffe darin enthalten sein können, die Auswirkung auf die Hormone, das weibliche Hormon Östrogen, haben können. Das kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Gerade in Zeiten von umweltbewusstem Handeln und des vermehrten Bewusstseins für den eigenen Körper ist dieses Kriterium für viele Verbraucher besonders wichtig. Auch wird darauf Bezug genommen, welche Filterkartuschen der jeweilige Wasserfilter enthält, welche Maße und welches Gewicht ein Wasserfilter besitzt. In einem Wasserfilter Test werden außerdem die Filterkartuschen „unter die Lupe“ genommen. Manche dieser Wasserfilter benötigen die austauschbare Filterkartusche zusätzlich, weil sie nicht im Lieferumfang enthalten ist. Diese muss dann käuflich erworben werden. Welches Modell für Sie am geeignetsten ist, können Sie in den einzelnen Tests auf unsere Seite heraus finden.

Hauswasserfilter

Bei den sogenannten Hauswasserfiltern handelt es sich um eingebundene Filter, die direkt am Ursprung, der Hauswasserleitung, montiert sind. In Mehrfamilienhäusern befinden sich diese Filter meistens im Bereich des Kellers in einem separaten Raum, wo die Technik des Hauses zusammenläuft. Bei Einfamilienhäusern befinden sich diese am Anschluss der Stadtwerke, wo sich meistens der Haupthahn befindet. Dort sollte, laut Vorschrift und DIN 1988, bei Wassersystemen mit Metallrohren, also Kupfer oder Edelstahl, ein Wasserfilter vorhanden sein. Ein Rohrsystem aus Kunststoffrohren, sowie ältere Trinkwasserinstallationen, sind von dieser Vorschrift befreit. Dennoch wird hier der (nachträgliche) Einbau absolut empfohlen. Bei einer Sanierung oder einem Neubau werden Trinkwasserfilter wie der Hauswasserfilter automatisch mit installiert.

Dieses kann durch einen Fachmann natürlich nachträglich erledigt werden. Die Montage durch einen fachmännischen Sanitärarbeiter wird dabei dringstens empfohlen, wenn keine ausreichenden Kenntnisse in den Bereichen „Heizung und Sanitär“ gegeben sind. Die meisten Filter besitzen zwar einen integrierten Durchflussreduzierer, der den Wasserdruck reguliert, dennoch sollte ohne Fachkenntnisse kein Laie Hand anlegen.

Der Hauswasserfilter wird direkt am Haupthahn des Wasseranschlusses gesetzt und reinigt dort das vom Wasserwerk ankommende Leitungswasser von groben Partikeln und Form und Sandkörnern und kleinen Rostteilchen. Ohne Trinkwasserfilter würden diese groben und feinen Feststoffe in die Rohrleitungen gelangen und könnten damit erheblichen Schaden anrichten. Erhöhte Korrosion der Rohre, sowie schnellerer Verschleiß und Beeinträchtigung der Leistung von Geräten, die Wasser benötigen, können die Folge sein.

Durch eine regelmäßige Reinigung des Hauswasserfilters kann dem vorgebeugt werden. Denn auch diese praktischen Helfer benötigen eine gewisse Pflege und Wartung. Zusätzlich verbessert sich die Qualität des Trinkwassers beim Einsatz eines Hauswasserfilters enorm und führt zu einer gleichbleibenden oder sogar verbesserten Gesundheit. Je nach Art des Filters, also je nachdem ob es sich um einen Wasserfilter ohne oder mit Rückspülung handelt, sind regelmäßige Kontrollen von Nöten.

Die Reinigung erfolgt hierbei durch einen Filterwechsel oder durch das Spülens, handelt es sich um einen Rückspülfilter, des eingesetzten Filters. Durch die Reinigung werden Keime und Bakterien entfernt, die während des Wasserfilterns im Filtersieb verbleiben. Bei nicht ausreichender Pflege und Reinigung der Filter kann es dadurch zu einer Verschlechterung des Trinkwassers und der Gesundheit kommen, da die Krankheitserreger ins Trinkwasser abgegeben werden.

Rückspülfilter

Es gibt verschiedene Gründe, warum der Einbau eines Rückspülfilters sinnvoll ist. Ein Rückspülfilter kann ohne Austausch von Ersatzteilen gereinigt werden und ist daher einfacher in der Handhabung, als ein Filter ohne Rückspülsystem. Dadurch wird Ihnen ein höherer Komfort in der Handhabung zuteil. Rückspülfilter sind Hauswasserfilter, die die Funktion der Selbstreinigung besitzen. Diese ist entweder automatisch oder manuell machbar und bedarf kein bis wenig Aufwand. Bei der Verwendung von Rückspülfiltern muss der Wasserverbrauch von Waschmaschine und Geschirrspüler beispielsweise nicht unterbrochen werden.

Ein gut durchdachtes System und eine bessere Handhabung im Alltag versprechen viele Hersteller der beliebten Rückspülfilter. Aufwendiger gestaltet sorgen die Filter dafür, dass das Trinkwasser automatisch von kleinen und großen Partikeln sauber gehalten wird. Da der Rückspülfilter keine auswechselbaren Ersatzteile besitzt, entstehen im Laufe der Benutzung auch keine Folgekosten durch etwaige Filtereinsätze.

Die Reinigung erfolgt durch automatische oder manuelle Öffnung des integrierten Filterventils. Während des Filterns durchströmt Trinkwasser das Filtersieb und lässt nur das gereinigte Leitungswasser in das Rohrleitungssystem durch. Verschmutzungen verbleiben dabei im Filtereinsatz. Alles zwei Monate sollte der Filtereinsatz durch Sichtung auf Verschmutzung kontrolliert werden. Bei manueller Pflege sollte ein Einhand-Drehknopf zur Öffnung des Ventils vorhanden sein. Aber auch das automatische Reinigen des Filters sollten Sie alle acht Wochen durch eine kurze Sichtung überprüfen. Das verschmutzte „Spülwasser“ kann, je nach Modell, nach der Reinigung entweder mit einem Gefäß aufgefangen und entsorgt oder gleich direkt angeschlossen an  die Abwasserleitung abgeleitet werden.

Wasserfilter für den Wasserhahn

Ein Wasserfilter, der direkt am Wasserhahn installiert wird, kann natürlich auch sauberes Trinkwasser erzeugen. Diese „Wasserreiniger“ werden direkt und einfach am Wasserhahn angeschraubt. Direkt nach dem Durchfließen der Leitung und noch bevor es in Gefäße wie einen Topf, eine Flasche oder eine Glaskanne gelangt, wird das Leitungswasser gefiltert.

Hierbei haben sich die Hersteller das gleiche Prinzip, wie bei herkömmlichen Tisch- und Untertisch Filtern zu Nutze gemacht. Nach dem Aufschrauben des Filters auf den Auslauf des Wasserhahns, durchströmt das Wasser die Wasserfilterung des Hahns und verlässt den Wasserfilter dann gereinigt und gesäubert. So gelangt kein verunreinigtes Wasser in Ihre Kochgefäße. Die Aufbereitung durch so einen Filter ist durchaus praktisch, da kein externes Gerät, wie beispielsweise bei einer Umkehrosmoseanlage, einer weiteren Art von Wasserfilteranlagen mit Umkehrosmose, nötig ist. Somit bedarf es keinerlei weiterer Installationen durch Sie oder einen Sanitär-Fachmann. Kein aufwendiger Einbau, sowie kein unnötiger Platz werden benötigt. Auch das Argument der Nachhaltigkeit, weil keine zusätzlichen Energie- und Folgekosten anfallen, könnte hier Überzeugung leisten. Lediglich der Wechsel des Filters in regelmäßigen Abständen sollte vorgenommen werden, da sich sonst Viren und Bakterien ungehindert vermehren und Ihr Wasser kontaminieren könnten.

Outdoor Wasserfilter

Unter den verschiedenen Arten von Trinkwasserfiltern, gibt es natürlich auch eine Wasserfilteranlage für unterwegs. Das Ganze nennt sich dann Outdoor Wasserfilter und eignet sich beispielsweise für Camping, für Ausflüge und für Situationen, die das Überleben in der Wildnis sichern sollen.

Ein Wasserfiltersystem für zuhause unterscheidet sich zu einem Filtersystem für unterwegs darin, dass in den eigenen vier Wänden eher der Schwerpunkt auf Filtration von Schwermetallen, wie Blei und Quecksilber und auf das Entkalken des Wassers aus dem Wasserhahn Wert gelegt wird. Eine Wasseraufbereitung außerhalb von Küche und Haushalt legt den wesentlichen Aspekt darauf, das Wasser von Krankheitserregern, wie Bakterien, Viren und anderer gesundheitsgefährdender Stoffe zu befreien. Daher können diese beiden Arten einer Wasserfilteranlage nicht direkt miteinander verglichen werden. Das System funktioniert dabei wie ein feines Sieb: Das Wasser wird eingefüllt und durch die Schwerkraft hindurch gepresst. Die Größe dieser Trinkwasserfilteranlagen für unterwegs ist daher auf ein Minimum reduziert und somit perfekt für den Outdoor Bereich geeignet. Natürlich sind mit dieser Art von Trinkwasserfeinfilter nicht die Mengen reines und sauberes Trinkwasser zu gewinnen, wie mit Filtersystemen für den Indoor Bereich bei Ihnen zuhause. Dennoch ist dieser Wasserfilter im Mini-Format für eine schnelle Trinkwassergewinnung ideal  geeignet. Schon kleine Mengen sauberes Trinkwasser können das Überleben in einer außergewöhnlichen Situation sichern.

Fazit

Typ

Eigenschaften

Wasserfilter

Für einen besseren Genuss von Heißgetränken, wie Kaffee und Tee. Wird direkt am Verbrauchsort montiert oder aufgestellt.

Hauswasserfilter

Direkte Filtration des Leitungswassers am Hausanschluss. Montage direkt an der Wasseranschlussstelle des Hauses.

Umkehrosmose

Wasserfiltern findet direkt am Abnahmeort des Trinkwassers statt. Anlage oder Filtergerät wird an Wasserleitung vor dem Wasserhahn angeschlossen.

Rückspülfilter

Erweiterung zum Hauswasserfilter. Rückspülfilter wird direkt an den Hauswasserfilter montiert. Feinfiltration geschieht so nach dem Wasserfiltern durch den Hauswasseranschluss, bevor das Wasser in die einzelnen Rohre zum Verbrauchsort fließt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass nicht jeder Wasserfilter und nicht jede Wasserfilteranlage für jeden Zweck sinnvoll und geeignet erscheint. Vor der Anschaffung eines Wasserfilters, sollten Sie wissen, was Sie benötigen. Möchten Sie zukünftig Ihren Kaffeevollautomat mit Wasser betreiben, welches enthärtet und entkalkt ist, dann empfiehlt sich der Kauf eines Tischfilters, wie ein Kannenfilter aus Glas oder Kunststoff mit einer Filterkartusche, die Aktivkohle beinhaltet. Diese Aktivkohlefilter sind als Block oder als Granulatfilter erhältlich und je nach Filter sind sie unterschiedlich in Reinigung, Austausch und Filtrationsweise. Tischfilter können Ihr Trinkwasser entkalken und somit enthärten. Das führt zu weniger Verschleiß und Verkalkung an Kaffeevollautomat, Wasserkocher und Co. So können Sie ab sofort Ihren Kaffee oder Tee mit einem weicheren Wasser aufbrühen – den Unterschied werden Sie schmecken.

Sollten Ihre Bedürfnisse weiter gehen und Sie möchten Ihr Trinkwasser ab sofort frei von Pestiziden und Schwermetallen genießen, empfiehlt es sich Ihre Bedürfnisse klar zu definieren und einen anderen, der auf dieser Webseite vorgestellten, Wasserfilter zu verwenden. Hilfreich kann dabei der Blick auf die unterschiedlichen Tests sein. Schauen Sie doch auf unserer Startseite vorbei, um einen Überblick zu bekommen. So finden Sie garantiert den Wasserfilter, der Ihre Wünsche und Anforderungen erfüllen wird.

Inhaltsverzeichnis
  1. Kannenfilter und Tischwasserfilter
  2. Aktivkohlewasserfilter
  3. YouTube
  4. Wasserfilter Test
  5. Hauswasserfilter
  6. Rückspülfilter
  7. Wasserfilter für den Wasserhahn
  8. Outdoor Wasserfilter
  9. Fazit
Wie finden Sie unseren Beitrag?
262+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen