Rückspülfilter 2018

Die 7 besten Rückspülfilter im Vergleich.

Aktualisiert: 17. June 2018

Rückspülfilter sind Wunderwerke, die eine große Wirkung erzielen können. Ein Filter dieser Art befindet sich direkt am Hausanschluss – direkt hinter dem vom Wasseranbieter eingebauten Wasserzähler. Wenn Sie sich für den Kauf eines Rückspülfilters entscheiden, treffen Sie eine Entscheidung für ein fortan gesünderes Leben und eine verlängerte Lebensdauer Ihres Rohrleitungssystems, sowie wie Ihrer Armaturen und mit Wasser betriebenen elektrischen Geräte. Ob Ihr Hauswasserfilter eine Funktion zum Rückspülen besitzt, können Sie anhand dieses Artikels heraus finden. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Thema Rückspülfilter. Auch die Funktionen eines Filters werden hier detailliert beschrieben. So haben Sie alles, was Sie für eine Kaufentscheidung unterstützen kann.

Grünbeck 101 360 Grünbeck 101 360
Grünbeck 101 310 Grünbeck 101 310
BWT HWS 1′ Rückspülfilter BWT HWS 1′ Rückspülfilter
SYR Rückspülfilter SYR Rückspülfilter
Honeywell F76S 1 Honeywell F76S 1
Honeywell HS10_9300131 Honeywell HS10_9300131
CLEAR RD CONEL 1″ CLEAR RD CONEL 1″
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Grünbeck 101 360 Grünbeck 101 360
Grünbeck 101 310 Grünbeck 101 310
BWT HWS 1′ Rückspülfilter BWT HWS 1′ Rückspülfilter
SYR Rückspülfilter SYR Rückspülfilter
Honeywell F76S 1 Honeywell F76S 1
Honeywell HS10_9300131 Honeywell HS10_9300131
CLEAR RD CONEL 1″ CLEAR RD CONEL 1″
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Grünbeck 101 360
Grünbeck 101 310
BWT HWS 1′ Rückspülfilter
SYR Rückspülfilter
Honeywell F76S 1
Honeywell HS10_9300131
CLEAR RD CONEL 1″
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
2,0 Gut
2,1 Gut
2,2 Gut
2,3 Gut

Abstimmungsergebnis

1.34K+
799+
328+
290+
310+
332+
350+

Filtertyp

Filter mit Druckminderer
Feinfilter
Rüchspülfilter mit Druckminderer
Rückspülfilter
Feinfilter
Hauswasserstation
Schutzfilter

Material

Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff
Messing, Kunststoff

Eigenschaften

Feinfilter, Druckminderer
DN25
baugleich mit Bolero
Durchlassweite 90 µm
Durchlassweite 100 µm
rückspülbar u. ausspülbar
versilberter Abreinigungseinheit

Gewicht

2.2
kg
2.1
kg
3.3
kg
2.5
kg
unbekanntes
kg
unbekanntes
kg
unbekanntes
kg

Vorteile

  • Feinfilter
  • DN 25
  • Feinfilter
  • DN 25
  • DN 25
  • 2-Phasen Rückspültechnik
  • kompakte Einbaumaße
  • Rückspülfilter ohne Druckminderer
  • Schützt Ihre Hausinstallation
  • ¾'' AG für alle Rohrsysteme
  • DN 25
  • entzinkungsbeständiges Messing
  • DIN/DVGW
  • PN16 mit Druckminderer
  • Manometer bis 40 Grad
  • Druck einstellbar
  • patentiertem Keramikspülventil
  • PN 16
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Wie finden Sie unseren Beitrag?
415+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Rückspülfilter mit einer automatischen Funktion der Spülung und Reinigung stehen Filtern mit einer manuellen Reinigungs- und Rückspülfunktion gegenüber. Beide Varianten sorgen für sauberes und gereinigtes Leitungswasser, welches nicht nur für Ihre Gesundheit einen Vorteil bietet, sondern auch für die längere Lebensdauer Ihrer Haushaltsgeräte und Wasserhähne.

  • Rückspülfilter sind bei Neubauten und Sanierungen verpflichtend einzubauen. Der beste Filter ist allerdings nur so gut, wie die Wartung, die er erfährt. Daher sollte ein Wasserfilter immer einer regelmäßigen Kontrolle unterzogen werden, um das Einbringen von Keimen aus dem Filtereinsatz zu unterbinden und zu vermeiden.

  • Ein Wasserfilter ist immer eine lohnende Investition. Welche Art von Rückspülfilter Sie benötigen, spielt bei der Filtration des Wassers eine untergeordnete Rolle. Einen Filter zu besitzen zahlt sich aus: für Ihren Geldbeutel und Ihre Gesundheit.

YouTube

https://www.youtube.com/watch?v=0-4B1TN2qRY

In diesem Video sehen Sie, wie einfach es ist, einen Rückspülfilter in einfachen Schritten zu reinigen. Hierbei handelt es sich um einen Filter aus dem Hause Grünbeck, der manuell rückspülbar ist.

Kleiner Filter mit großer Wirkung

Rückspülfilter bzw. Leitungswasserfilter sind in der Lage, im Gegensatz zu anderen Filtern, sich eigenständig, durch kleine Handgriffe Ihrerseits, zu reinigen oder reinigen zu lassen. Entweder erfolgt die Reinigung und Spülung des eingebauten Feinfilters durch ein automatisches System oder Sie müssen ein paar kleine Handgriffe tätigen, damit der eingebaute Feinfilter Ihres Wasserfiltergeräts wieder sauber und keimfrei werden kann. Aber selbst bei einer Automatik-Reinigung kann eine manuelle Reinigung bei Bedarf problemlos durchgeführt werden.

Wenn am Anfang einer Trinkwasserinstallation, also Ihrem Hausanschluss, ein Filter dieser Art verwendet wird, können grobe und auch feine Partikel, die im Wasser, welches der Wasseranbieter „liefert“, heraus gefiltert werden. Hierbei kann es sich um Sandkörner, kleine Rostteilchen oder selbst kleine Steinchen handeln. Wer hier sicher gehen möchte, dass diese nicht auf Dauer die Wasserleitungen schädigen oder die empfindlichen Armaturen angreifen, der sollte sich für den Erwerb eines Rückspülfilters entscheiden.

Was ist eigentlich ein Rückspülfilter und wie funktioniert er?

Der Filter mit Rückspülfunktion wird direkt hinter dem Wasserzähler der Wasserwerke montiert. Das ankommende Leitungswasser strömt in das Gerät ein und durchläuft dann das Innere des Geräts. Jetzt trifft das Wasser im Innern auf den eingebauten Filtereinsatz. Durch dieses Filterelement werden die störenden Schmutzpartikel, die im Leitungswasser nach der letzten Qualitätskontrolle im Wasserwerk verblieben sind, aussortiert.

Die groben und feinen Verunreinigungen bleiben im Sieb des Filters hängen – übriges und gefiltertes Wasser können dennoch hindurch strömen. Bei einer Spülung, also der Reinigung des Filters, wird nun ein Teil des gefilterten Wasser zum Rückspülen des Siebes verwendet. Daher der Name Rückspülfilter. Durch das Einströmen des Wassers aus der anderen Richtung durch den Filtereinsatz können die hängen gebliebenen Schmutzpartikel heraus geschwemmt werden. Ein solche Rückspülung sollte alle zwei Monate durch erfahrende Sanitär-Monteure durchgeführt werden. Eine regelmäßige Kontrolle ist aber dennoch zwischendurch empfehlenswert.

Beim heraus schwemmen des Wassers kommt es nun auf das jeweilige Modell an. Geräte mit direkter Anbindung an das Kanalsystem, das kommt auf den Zoll der Leitung und das Modell an, können durch ein Ventil einfach das verschmutzte Wasser ablassen. Bei Geräten, die über kein Auslassventil und keine direkte Verbindung zum Abwasserkanal verfügen, sollte das Wasser aufgefangen werden.

Informieren Sie sich vor dem Kauf über die Möglichkeiten, die Ihr künftiger Wasserfilter haben sollte. Lassen Sie durch einen Fachmann prüfen, welches Zoll die Rohre haben und welcher Filter für Sie passend ist!

Verschiedene Modelle und Hersteller bedeuten hierbei aber auch unterschiedliche Funktionen und Merkmale, die einen Filter ausmachen können. Dabei stechen aber einige Hersteller deutlich durch einen gewissen Anspruch an ihre Produkte, so wie eine gute und langlebige Qualität heraus.

Hersteller

Produkte

Grünbeck

Führt Rückspülfilter mit und ohne Automatik-Spülfunktion

Richter + Frenzel

Produziert die Optiline Produktreihe von Filtern mit und ohne automatischer Spülung

Conel

Mit der Serie Clear hat sich dieser Experte für Hauswassertechnik um alle Bedürfnisse, was Wasserfilter angeht, befasst und entsprechende Produkte auf den Markt gebracht.

Buderus

Bietet auch einige Filterkombinationen mit Rückspültechnik an

Rückspülfilter Test

Ein Rückspülfilter Test kann Ihnen ebenfalls Aufschluss über die Funktionen und „Arbeitsweisen“ eines Rückspülfilters geben. Hierzu können Sie einen Blick in den Rückspülfilter Test, den Sie ebenfalls auf unserer Webseite finden können, werfen. Dort finden Sie alle Informationen, die Sie benötigen, um den für Sie passenden Rückspülfilter zu finden.

Ein Rückspülfilter ist ein Wasserfilter, der direkt an der Hauswasserstation angeschlossen wird. Es gibt immer noch Hauswasserfilter, die das Wasser zur Reinigung nicht Rückspülen können, das sind dann normale Wasserfilter ohne die besagte Rückspülfunktion. Der Rückspülfilter wird direkt hinter dem Wasserzähler der Wasserwerke eingebaut, um so die größtmögliche Filtration des Leitungswassers bewirken zu können.

Bei einem Rückspülfilter Test werden die üblich eingesetzten und verwendeten Materialien, wie Messing und Kunststoff überprüft. Außerdem werden Rückspülfilter auf Robustheit und Langlebigkeit getestet. Der Test gibt ebenfalls Aufschluss über die Durchlassweite der Rohrverbindungen und des Wassers, welches gefiltert wird. Zudem beleuchtet ein Test über  Rückspühlfilter ebenfalls Maße und Gewicht des jeweiligen Filter.

Ein Hauswasserfilter, der rückspülbar ist, enthält meistens einen Druckminderer. Das ist eine weitere Funktion, welche bei so einem Test bewertet werden kann, sollte ein Druckminderer integriert sein. Auch die Tatsache, ob ein Feinfilter oder ein normal durchlässiger Filter ohne Feinfilterung in einem Rückspülfilter eingebaut ist, sind von Bedeutung. Der Umfang unseres aufgeführten Tests zu Rückspülfiltern gibt Ihnen die nötigen Informationen darüber, welcher Rückspülfilter für Ihren Hausanschluss geeignet und welcher ungeeignet ist.

Automatik-Rückspülfilter

Unter den vielen Produkten, die der Markt und die verschiedenen Hersteller anbieten, finden sich auch beispielsweise die Optiline Filter wieder. Diese Automatik-Rückspülfilter reinigen sich in regelmäßigen Abständen automatisch, wie der Name schon sagt. Durch das automatische Öffnen des Ventils kann das Wasser, welches durch die Reinigung Keime und grobe Feststoffpartikel enthält durch den integrierten Kanalabfluss in das Abwassersystem eingespeist werden. Bei den Optiline Filtern kann das Intervall auf 7 bis 90 Tage eingestellt werden. Somit kann sich der Filter im eingestellten Reinigungsintervall durch automatische Öffnung des Ventils, selber spülen und somit den eingebauten Filter von den Schmutzrückständen aus dem Wasser, befreien.

Achten Sie beim Kauf immer darauf, welche Funktionen ein Automatik-Filter hat und welche Intervalle einstellbar sind. Auch auf die gewünschten Besonderheiten, die Sie als nötig und wichtig empfinden, sollten Sie sich ausführlich von einem Fachmann beraten lassen!

Preisklasse und Preisgestaltung

Bei der Preisgestaltung und der Rechtfertigung für diesen Preis kommt es vor allem darauf an, welche Eigenschaften und welche besonderen Funktionen ein Filtergerät besitzt. Preislich liegen viele Modelle im Bereich der mittleren Preiskategorie, was sich in um die 100 bis 160 Euro befindet. Auf den ersten Blick scheint dieser Preis sehr hoch, wenn man bedenkt, wie klein so ein Filter doch sein kann. Auf den zweiten Blick allerdings entpuppen sich diese kleinen Wasserkraftwerke doch wirklich als eine lohnende Anschaffung im Bereich der Hauswassertechnik.

Eine Filtrationsanlage sollte beispielsweise möglichst viele gängige Anschlussgrößen abdecken, indem Adapter oder andere Aufsätze im Lieferumfang eines Filters mit inbegriffen sind. Das hat den Vorteil, dass bei einem Wohnort oder Hauswechsel der Filter nicht veräußert werden muss, sondern die Möglichkeit besteht, in an anderer Stelle mit vielleicht einer anderen Anschlussgröße der Wasserleitung wieder anschließen zu können.

Auch die eingebaute Technik in einem Wasserhausfilter fließt in die Preisberechnung mit ein. Ein Druckminderer, die Funktion der automatischen Ventilöffnung, der Filtereinsatz, je nach Modell auch mal mit versilbertem Sieb, sind nicht sonderlich groß von der Größe her, aber groß in der Wirkung, die sie auslösen. Klarsicht-Einheiten, ein Manometer und andere Extras, wie die direkte Kanal-Anschlussmöglichkeit sind zusätzliche Extras.

Reinigung und Wartung

Selbstverständlich muss auch diese Art der Wasserfilter in regelmäßigen Abständen manuell gewartet werden. Dichtungsgummis sollten alle paar Monate auf Dichtigkeit kontrolliert werden. Bei den Filtersystemen muss mindestens alle zwei Monate ein Spülgang durchgeführt werden. Hierbei sollte beachtet werden bei Filterbesitzern ohne Kenntnisse einen Fachmann aus dem Sanitärbereich zur Rate zu ziehen. Gerade im Bereich der Wassertechnik, die im Haus eingebaut ist, sollte zur Sicherheit immer ein Profi Hand anlegen.

Ein Wechsel, bei einem Defekt oder einem vorgesehen Austausch des Geräts, sollte ebenfalls nur ein Spezialist auf dem Gebiet durchführen. Betriebe und Unternehmen, die so einen Wechsel durchführen dürfen, müssen nach $ 12(2) AVBWasserV in ein Verzeichnis eines Wasserversorgungsunternehmens eingeschrieben sein. Die Installation oder das Montieren eines Produkts aus der Hauswassertechnik, stellt einen wesentlichen Eingriff in die Versorgung und Installation dar und sollte daher nur von genehmigten Betrieben durchgeführt werden. Hygienische Zustände sind schließlich besonders wichtig, wenn es um Ihr Trinkwasser geht.

Fazit und Zusammenfassung

In der Zusammenfassung kann gesagt werden, dass ein Rückspülfilter ein wesentlicher Bestandteil in der Hauswasseranlage eines Hauses sein sollte. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Einfamilienhaus oder ein Haus mit mehreren Wohnungen handelt, wo es nur einen zentralen  Zugriffspunkt auf die Wasserleitungen gibt.

Bei Neubauten und wenn Sanierungen des Wassersystems anstehen, muss ein Wasserfilter installiert werden. Die DIN 1988 sieht vor, dass bei Beginn einer Wasserinstallation ein Filter eingebaut werden muss. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Anschaffung, bei der in den meisten Fällen mit keinerlei Folgekosten zu rechnen ist.

Ein Filter mit manueller oder automatischer Spülung filtert das ankommende Wasser auf grobe Partikel, die sich in der Wasserleitung vom Wasserversorger bis zum Wasserhausanschluss befinden können. Dabei handelt es sich um Rostteilchen, Steine oder auch Sandkörner, die die Leistung und die Lebensdauer von Toilettenspülungen, Armaturen und Wasserhähnen erheblich einschränken können.

Vor- und Nachteile eines Rückspülfilters

Vorteile

  • Wasser wird von Sandkörnern und anderen groben Partikeln befreit
  • Geringer Preis
  • Gutes Verhältnis von Preis und Leistung
  • Mit Kanalanschlussmöglichkeit kein Auffangen von Abwasser nötig

Nachteile

  • Filtert keine Schwermetalle oder Chemikalien aus dem Hauswasser
  • Ohne automatisches Rückspülen manuelles Reinigen notwendig
  • Filtersieb filtert 50 – 100 Mal durchlässiger als beispielsweise Tischfilter
  • Bei unregelmäßiger Reinigung eher gesundheitlich bedenklich als hilfreich
  • Kann nur durch einen Spezialisten ausgewechselt und eingebaut werden

Für welche Art der Rückspülung mithilfe eines eingebauten Filters Sie sich auch entscheiden: ob Sie ihren „alten“ Filter behalten oder einen neuen erwerben möchten. Ihre Bedürfnisse und Wünsche und vor allem Ihre Ansprüche an so einen Filter, sollten immer im Vordergrund stehen.

Sprechen Sie dafür mit dem Sanitär-Spezialisten Ihres Vertrauens und lassen Sie sich umfassend beraten. Auch bei erstmals höheren Preisen lohnt sich eine Anschaffung oder sogar eine Aufstockung der Hausfilteranlage in jedem Fall. Für sauberes Trinkwasser aus dem Wasserhahn, welches Ihre Armaturen schont, gut schmeckt und keine schädliche Stoffe, wie kleine Rostpartikel mehr enthält.

 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
Grünbeck 101 360
Grünbeck 101 360
Zum Angebot »
Vergleichssieger
Grünbeck 101 310
Grünbeck 101 310
Zum Angebot »