Brita Wasserfilter Vergleich 2018

Aktualisiert: 17. November 2018

Ein Trinkwasserfilter macht in der heutigen Zeit, in der immer mehr Verschmutzung des Grundwassers durch Chlor oder andere das Wasser verschlechternde Stoffe vorkommen kann, Sinn. Nicht nur, dass Sie durch den Gebrauch eines Trinkwasserfilters einen guten Nutzen für Ihre Gesundheit ziehen können. Auch die Aspekte Nachhaltigkeit und Ökologie, nämlich der Schutz der Umwelt, sind hier von besonderer Bedeutung. Der Marktführer im Bereich der Wasseraufbereiter ist hier ganz klar das Unternehmen BRITA. In diesem Test, der Ergebnisse von vielen unabhängigen Testberichten, dem Testmagazin Stiftung Warentest und anderen Erfahrungen von Nutzern dieser Wasserfilter enthält, erfahren Sie, wie das System funktioniert, welche Produkte es gibt und wie Sie diese Filterkanne sinnvoll nutzen können.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Das Unternehmen Brita kann auf eine lange erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken, in der es deren Produkte zur Optimierung vom Leitungswasser immer wieder verbessert und perfektioniert hat und das bis heute national und international erfolgreich.

  • Wasseraufbereiter wie diese in diesem Test sind eine gute Möglichkeit Leitungswasser von Metallrückständen und schädlichem Chlor zu befreien. Außerdem stellt es eine gute Alternative zu Flaschenwasser und Wasserflaschen aus Glas dar.

  • Dieser Test bietet eine gute und detaillierte Übersicht über verschiedene Produkte und deren Funktionen, Nutzen und Eigenschaften. Aus mehreren Vergleichstests wurden Erfahrungen, Bewertungen und der Vergleich zur Bewertung der einzelnen Filter heran gezogen. Er dient als Kaufberatung und allgemeine Beratung.

Wasser aus Filter in Glas

 
Brita Wasserfilter Marella
Brita Wasserfilter Marella
  • Elektronische Kartuschenwechsel-Anzeige
  • Spülmaschinengeeignet (Ausnahme: Deckel)
  • Cool-Version
Zum Angebot »
 
Brita Wasserfilter Style
Brita Wasserfilter Style
  • Modernes Design, hochwertiges Material
  • Neue LED Kartuschenwechselanzeige
  • Misst Zeit und Wasserverbrauch
Zum Angebot »
 
Brita Wasserfilter Marella Cool
Brita Wasserfilter Marella Cool
  • Einfüllöffnung für einfaches Befüllen
  • Elektronische Kartuschenwechsel-Anzeige
  • Spülmaschinenggeeignet bis 50°C (Ausnahme: Deckel)
Zum Angebot »
 
Brita Wasserfilter Elemaris XL
Brita Wasserfilter Elemaris XL
  • Ergonomisch geformter, weicher Griff
  • Spülmaschinengeeignet (inkl. Deckel)
  • XL-Version mit extra großem Füllvolumen
Zum Angebot »
 
Brita Wasserfilter Aluna
Brita Wasserfilter Aluna
  • Ergonomisches Design
  • Elektronische Kartuschenwechsel-Anzeige
  • Spülmaschinengeeignet (Ausnahme: Deckel)
Zum Angebot »
 
Brita Elemaris Cool
Brita Elemaris Cool
  • sehr gutes Fil­te­r­er­gebnis
  • sch­males Design (passt in Kühl­schranktür)
  • ein­fache Hand­ha­bung
Zum Angebot »

Ein Trinkwasserfilter macht in der heutigen Zeit, in der immer mehr Verschmutzung des Grundwassers durch Chlor oder andere das Wasser verschlechternde Stoffe vorkommen kann, Sinn. Nicht nur, dass Sie durch den Gebrauch eines Trinkwasserfilters einen guten Nutzen für Ihre Gesundheit ziehen können. Auch die Aspekte Nachhaltigkeit und Ökologie, nämlich der Schutz der Umwelt, sind hier von besonderer Bedeutung.

Der Marktführer im Bereich der Wasseraufbereiter ist hier ganz klar das Unternehmen BRITA. In diesem Test, der Ergebnisse von vielen unabhängigen Testberichten, dem Testmagazin Stiftung Warentest und anderen Erfahrungen von Nutzern dieser Wasserfilter enthält, erfahren Sie, wie das System funktioniert, welche Produkte es gibt und wie Sie diese Filterkanne sinnvoll nutzen können.

https://www.youtube.com/watch?v=_U5jQ-s2s9w

Der Inhalt dieses Video macht deutlich, welche finanziellen und ökologischen Ersparnisse, durch den Gebrauch eines Trinkwasserfilters gemacht werden können. Ein Kostenvergleich zwischen dem Verzehr von Flaschen- und Leitungswasser wird aufgezeigt und beide Faktoren miteinander verglichen.

Das Unternehmen BRITA und seine Philosophie

Brita macht sich den Nutzen der Aktivkohle und dessen Filtereigenschaften seit über 50 Jahren zu Nutze. Die 60er Jahre veranlassten Heinz Hankammer dazu, den Grundstein für das Unternehmen zu legen mit dem Ziel das Leitungswasser aus dem Wasserhahn zu filtern und somit zu optimieren. Aber erst in den 70er Jahren konnte, bisher nur auf Autobatterien ausgelegt, auch das erste Filtersystem für den häuslichen Gebrauch, der erste Tischkannenfilter, seinen Dienst antreten.

Das Patent für diesen einzigartigen Wasserfilter war schnell genehmigt und was als erste Produktionsversuche im eigenen Garten begonnen hatte, mauserte sich schnell zu einem führenden Unternehmen in Sachen Wasserfiltern. Bis heute, knapp 50 Jahre danach, hat es Brita geschafft seinen Anspruch auf den Marktführer beizubehalten und ist heute auch international erfolgreich tätig. Weltweit ist Brita nicht mehr wegzudenken, wenn vom Wasser entkalken und von sauberem Trinkwasser die Rede ist.

Vom „Haushaltswasserfilter“ zu Design-Produkten wie „Style“, „Elemaris“ und der Maxtra Kartusche

Als Brita seinen ersten Tischwasserfilter, damals als „Haushaltswasserfilter“ bekannt, auf den Markt brachte handelte es sich um einen durchsichtigen Behälter auf den ein Trichter aufgesetzt wurde. Mit einem Ionentauscher und der heute immer noch eingesetzten Aktivkohle wurde der Kalk und Stoffe, die das Wasser geschmacklich und vom Geruch her verändern, gefiltert. Der orangefarbene Trichter verkörperte den 70er-Jahre-Stil – das Design war schlicht und funktional, das Prinzip der Filtration allerdings zukunftsweisend.

Die heutigen Entkalker aus dem Hause Brita weisen ein eindeutig moderneres und edleres Design auf und sich so den Ansprüchen der heutigen Zeit gerecht geworden. Mit bunten Farben, einer gewissen Ergonomie jeder einzelnen Filterkanne, können diese Wasserenthärter heute ordentlich punkten.

Aber nicht nur in der Optik haben sich die Produkte verbessert und wurden revolutioniert, sondern auch in ihrer Funktion und Handhabung, sowie der Bedienung sind sie um einiges komfortabler als andere Wasserfilter der gleichen Kategorie. Was früher Ionenaustauscher und Aktivkohle erledigten, filtert heute die MAXTRA Filterkartusche, die Aktivkohle aus natürlichen und nachwachsenden Stoffen enthält – Kokosnussschalen. Zudem reduziert diese neuartige Filterkartusche Chlor, Metalle wie Blei und Chlor und hat eine entkalkende Funktion. Umweltbewusst Wasserfiltern – mit dem Brittafilter.

Vorteile durch die Nutzung eines Wasseraufbereiters

Die Vorteile, die durch das Nutzen eines Tischfilters, in diesem Fall einer Filterkanne, entstehen liegen klar und deutlich auf der Hand. Sieht man sich alleine die ökologische Bilanz an, die sich beim Brita Tischwasserfilter nur auf die Produktion und die Auslieferung der Produkte bezieht, sieht es im Vergleich bei den Wasserflaschen aus Glas deutlich schlechter aus.

Auch im Bereich der finanziellen Entlastung punktet Brita mit den günstig zu erwerbenden und nach zu kaufenden Kartuschen, die im Handumdrehen ausgewechselt werden können. Auch hierbei können Sie als Verbraucher Geld sparen, indem Sie auf die Sparpacks von Brita zugreifen und somit mehrere Kartuschen in einem Sparpaket kaufen können.

Beim Wasserfilter von Brita handelt es sich außerdem um eine einmalige finanzielle „Belastung“ von 20 bis höchstens 50 Euro, die Sie aufwenden müssen. Flaschenwasser hingegen hat jährlich einen höheren Preis, erhöht die Belastung der Umwelt durch Transporte und ist alles andere als nachhaltig. Das Schleppen schwerer und unhandlicher Kisten entfällt hierbei ebenfalls.

Mit Brita Wasserfilter ist es wieder möglich das Wasser aus dem Wasserhahn bedenkenlos genießen zu können: durch einen verbesserten Geschmack und saubereres Wasser. Die Filtertechnologie kann macht das direkte Filtern des Wassers kurz vor dem Trinken möglich und säubert das Wasser von gesundheitsschädlichen Stoffen, wie Chlor, Blei, Kupfer und dem schädlichen Kalk, durch den Haushaltsgeräte ihre Langlebigkeit einbüßen und verkalken können.

Verschiedene Wasserfilter für unterschiedliche Bedürfnisse

Brita hat nicht nur die allseits bekannten und beliebten Wasserentkalker in Form von Kannen im Produktsortiment. Auch ein handliches Einbau-Filtersystem, einen speziell dafür ausgelegten sogenannten Waterbar und handliche To-Go-Varianten befinden sich im Portfolio dieses Unternehmens. Diese Produkte sind in verschiedene Kategorien aufgeteilt. So macht Brita es möglich das passende Produkt für den persönlichen individuellen Anlass finden zu können.

Die Konkurrenz wie BWT bietet ähnliche Produkte an. Vergleichen Sie hier nicht nur die Preise, sondern das Preis-Leistungs-Verhältnis, welches wirklich Aufschluss über das richtige Produkt geben kann!

„fill & enjoy“ - Kannenfilter in Groß und Klein

In dieser Kategorie befinden sich die Kannen- und Tischfilter unter den Wasserfiltern. Alle diese Filter der neueren Generation sind mit den Maxtra + Filterkartuschen ausgestattet und filtern damit im Wasser befindliche Metalle, wie beispielsweise Blei und Kupfer, wie auch Kalk und Chlor aus dem Leitungswasser heraus. Die Varianten „Cool“ mit einem Füllvolumen von 2,4 Liter Waser und die Alternative XL mit einem möglichen Volumen von 3,5 Liter Wasser besitzen fast alle Modelle der Tischfilter, außer die Modelle Liquelli Style und Fun. Die Modelle Aluna, Marelle und Elemaris bieten hier zwei Variationen an. Zudem besitzen alle Filter, ob nun Flasche, Kanne oder „Tank“ eine akustische oder optische Möglichkeit den Nutzer bei nötigem Wechsel der Kartusche zu benachrichtigen. So wird kein Wechsel der Filterkartuschen mehr versäumt und das Wasser bleibt weiterhin sauber und genießbar.

Produktbezeichnung

Eigenschaften

Style

Schmales und modernes Design, Deckel durch Fingerspitze leicht zu öffnen, geringes Gewicht, „Smart light“ Ampelsystem bei Kartuschenwechsel, Füllvolumen von 2,4 Liter Wasser → 1,4 Liter gefiltertes Wasser, Preisbereich: mittel

Fun

Farbenfrohes Design, Brita Swing-Deckel, der leicht abzunehmen ist, Tassen-Symbole für genauen Füllstand des Wassers, Füllvolumen: 1,5 Liter Wasser → 1 Liter gefiltertes Wasser, Preisbereich: mittel

Marella

Farbauswahl von schlichtem weiß bis mehrfarbig, Varianten „Cool“ und „XL“ mit 2,4 Litern / 3,5 Litern Fassungsvermögen, Preisbereich: niedrig

Aluna

Farbauswahl, wie beim Modell Marella, Füllvolumen: 2,4 Liter oder 3,5 Liter Wasser, Varianten „Cool“ und „XL“ verfügbar, Preisbreich: niedrig

Elemaris

Premium-Wasserfilter, rutschfester Boden, automatischer Einfülldeckel, komfortable Anwendung, ergonomischer Griff, berücksichtigt Wasserhärte, Nutzungsdauer und Volumen des eingefüllten Wassers. Preisbereich: mittel

Optimax

Wasserfilter Tank mit 8,5 Litern Füllvermögen → 5,3 Liter gefiltertes Wasser, Wasser mit Zapfhahn einfach entnehmbar, Farbe: weiß, Wasser immer frisch gefiltert und griffbereit, für Groß-Haushalt gut geeignet

Liquelli

Erstes Modell, schlicht und funktionell, platzsparend, handlich, kleinster Tischfilter von Brita, Füllvolumen: 2,2 Liter, Preisbereich: niedrig

Laut der Erfahrung und der Testberichte aus dem Internet haben Anwender mit den jeweiligen Kannenfiltern einen Weg gefunden, leckeres und sauberes Trinkwasser mit dieser Art Britafilter herstellen zu können. Je nach Modell und Produkt können in dieser Kategorie beliebig nach Bedürfnissen und Anforderungen das passende Modell ausgesucht werden. Dieser Vergleichstest soll Ihnen dabei die Möglichkeit geben, einen guten Wasserfilter, ob es ein Testsieger aus dem Testmagazin der Stiftung Warentest oder aber ein eher unbekanntes Produkt aus dem Sortiment ist, zu finden und eine Alternative zum kostenintensiven Flaschenwasser zu schaffen.

„fill & go“ – auch unterwegs immer gefiltertes Wasser mit dem richtigen Filtersystem

Diese Kategorie enthält Filterflaschen von BRITA, die leicht und einfach zu befüllen sind und welche nebenbei auch noch das Wasser direkt in der Flasche filtert. Hierfür nutzt das Unternehmen die Microdisc Technologie. Dieser kleine Filter ist relativ flach und enthält ebenfalls Aktivkohle, um das Wasser auf Schadstoffe und Kalk zu filtern. In dieser Sparte des Produktsortiments finden sich zwei Varianten wieder, die aber durchaus praktisch und einfach in der Anwendung sind.

Ob für den Küchentisch, fürs Büro oder für den Besuch im Fitnessstudio – diese Flaschen filtern das Wasser im Handumdrehen unterwegs, sodass immer frisches und schmackhaftes Trinkwasser zur Verfügung stehen kann. Sinnvoll, günstig und hergestellt in Deutschland – Merkmale, die ein Produkt, wie dieses ausmachen.

Stoffe, wie Blei und Kupfer, die gesundheitsschädlich sein können, werden durch die Aktivkohle, die aus Kokosnussschalen entwickelt wurde, heraus gefiltert. Gesunde Mineralien, wie Magnesium und Kalzium bleiben im Wasser, während Chlor und Keime aus dem Wasser, welche ungesund für den menschlichen Organismus sein können, in dem Scheibenfilter haften bleiben.

ACTIVE – die Flasche für Sport und Schule

Diese Trinkflasche von BRITA ist sehr gut für unterwegs geeignet. Durch ihre kompakte Form, das schlichte Design, unten schwarz oben wahlweise farbig und den Squeeze-Effekt hält diese Flasche auch mal einem Sturz oder anderen Belastungen im Alltag stand. Sie eignet sich also ideal als Begleiter beim Sport, egal ob im Fitnessstudio oder beim Joggen, genauso wie für die Kinder in der Schule oder bei Ausflügen. Diese Trinkflasche filtert die Keime und unerwünschten Stoffe aus Ihrem Trinkwasser und verhilft Ihnen zu einem guten Gefühl beim Trinken des Leitungswassers.

Sie ist günstig zu erwerben und hat damit ein gutes Verhältnis von Preis und Leistung. Sie können so gut wie jede Wasserquelle, auch die öffentlichen in den Universitäten beispielsweise nutzen, um Ihren Durst zu stillen. Durch das DirectFlow-Filtern wird Ihr Wasser direkt beim Trinken gefiltert und von Stoffen, die ungesund sind, befreit. Das Mundstück dieser Flasche ist ausziehbar, sodass Sie einfach und bequem jederzeit einhändig einen Schluck Wasser nehmen können. Zwei Größen, nämlich 0,6 Liter und 1 Liter, wurden konzipiert, um für jede Gelegenheit ausreichend Wasser zur Verfügung stellen zu können. Die Flasche ist aus einem hochwertigen Kunststoff, der frei von BPA (Bisphenol-A) ist und somit nicht gesundheitsschädlich aufgrund der Verarbeitung von Plasktik.

VITAL – transparent, modern und flexibel

Mit dieser Flasche können Sie nichts falsch machen, wenn es um Wasser trinken unterwegs geht. Ihre durchsichtige Optik, die auf den ersten Blick, wie eine Glasflasche wirkt, lässt sie modern und zeitlos erscheinen. Die Wahl einer Deckelfarbe gibt einen zusätzlichen Farbtupfer und macht die Trinkflasche wieder hip und trendy. Die Füllmenge von 0,6 Liter stellt ein handliches Format dar und passt in jeden Rucksack und jede Handtasche. Brita gefiltertes Wasser – jetzt auch unterwegs.

Auch diese Flasche filtert das Wasser direkt beim Trinken und nutzt die MicroDisc-Technologie, um Ihr Wasser besser schmeckend zu machen. Das verarbeitete Material ist Kunststoff, der nicht schädlich für die Gesundheit von Ihnen und Ihrer Familie ist. Der BPA-freie hochwertige Kunststoff gibt keine Weichmacher an das enthaltene Wasser ab und ist so unschädlich und ein „sauberes“ Produkt.

Lebenswichtige Mineralien, wie Magnesium und Kalzium verbleiben im Wasser, welches Sie aus der Flasche trinken. In der Aktivkohle, die auch hier in den Scheibenfilter enthalten ist, bleiben Bakterien, schädliche Stoffe und krankmachende Keime hängen und verbleiben fest in dem Kohlefilter. Mit dem niedrigen Preis und der edlen Optik, die trendy und modern wirkt, sollte dieses Produkt eigentlich ein Testsieger sein, der persönliche Testsieger der Anwender, die dieser Trinkflasche online ihre Bewertung hinterlassen und die Erfahrung mit anderen Verbrauchern teilen.

Vor- und Nachteile von Trinkwasserflaschen VITAL und ACTIVE

Vorteile

  • Direkte Filtration in der Flasche
  • Jeder Wasserhahn wird zum Durstlöscher
  • Aktivkohle im Filter ist nachhaltig und schont die Umwelt
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Direktes Filtern beim Trinken
  • BPA hochwertiger Kunststoff
  • Funktionieren ähnlich die der Mineralizer, Wasserentkalker der Konkurrenz BWT

Nachteile

  • Beim Wechseln des Filters entstehen Folgekosten, allerdings überschaubare
  • Wechseln des Filters darf nicht vergessen werden, da sonst Keime entstehen
  • Flasche und Trinköffnung müssen immer gründlich gereinigt werden, was Zeitaufwand bedeutet

„fill & serve“ - edles Design auch zuhause

Das nächste Produkt ist eine Glaskanne oder auch Wasserkanne, welche optisch an Glas erinnert. „Mind“ ist die Produktbezeichnung dieser Wasserkaraffe, welche Ihre vier Wände und vor allem Ihren Esstisch bravourös schmücken wird.

Das edle Design, welches wie schon erwähnt an Glas erinnert, wird oft schon als Empfehlung erwähnt, wenn es um Wasserfilter, die das Wasser direkt filtern, geht. Hier wurde, wie bei den To-Go-Varianten ebenfalls, wieder ein Scheibenfilter mit Aktivkohle verwendet – die MicroDisc-Technologie. Hier umfasst das Fassungsvermögen allerdings mit 1,3 Litern Wassermenge ein wenig mehr, als bei seinen Mitstreitern für unterwegs.

Der BPA-freie hochwertige Kunststoff ist hier ebenfalls verarbeitet, weshalb die Karaffe robust und dennoch elegant wirkt. Der Ausschank dieser Flasche, die für das Servieren, wie der Name schon sagt, direkt am Tisch gedacht ist, kann in drei gedeckten Farbtönen einen leichten und modernen Farbtupfer geben. Formschön und modern, sowie spülmaschinengeeignet und immer wieder verwendbar ist dieser Tischfilter allemal. Die Wasserkartuschen müssen bei diesem Modell alle vier Wochen gewechselt werden.

Mypure und Waterbar

Diese Kombination aus Wasserkartusche und Wasserhahn, der sogenannten Waterbar sind eher eine Neuheit und guter Dinge einmal ganz groß rauszukommen. Wasserbar und mypure-Kartuschen bilden ein Einbau-Wasserfilter-System, welches problemlos, komfortabel und schnell unter der Spüle montiert werden kann. Die Kombination aus beiden Einzelkomponenten sorgt dafür, dass Sie bei jeder Entnahme aus dem Wasserhahn Ihrer Küche oder an einem sonstigen Ort, frisches und gefiltertes Wasser entnehmen können.

Die Filtersysteme P1000 und AC1 unterscheiden sich nur in einem Merkmal, die Wechselintervalle der Wasserkartuschen. Bei dem Modell P1000 müssen Sie alle 12 Monate, also einmal jährlich die Patronen wechseln, was beim Modell Ac1 alle 6 Monate der Fall ist. Ansonsten funktionieren die Wechsel der Patronen, das Installieren am Wasseranschluss, sowie die Wartung exakt gleich, wie bei anderen Wasserfiltern. Für den Einbau dieses Systems ist kein Fachmann von Nöten – ein guter Laie wird den Einbau auch einfach vollziehen können.

Die Wasserbar ist ein Wasserhahn, der es zulässt Wasser, ob gefiltert oder ungefiltert, ob heiß oder kalt, jederzeit aus dem Hahn zu entnehmen. Die Patronen, die versteckt unter der Spüle ihren Dienst leisten reichen etwa für 1 200 Liter frisch filtriertes flüssiges Nass, was je nach Wasserhärte und Häufigkeit der Anwendung variieren kann. Bei einem notwendigen Wechsel des Wasserentkalkers ertönt ein akustisches Signal, welches des Filterwechsel anzeigt.

Suchen Sie nach einem Kombi-Paket von Wasserhahn und Kartusche. So können Sie bares Geld sparen. Denn die Waterbar liegt eher im hochpreisigen Segment und kann als Invesition angesehen werden.

Fazit

Eine Trinkflasche für unterwegs, eine Karaffe in edlem Design für zuhause oder auch der Tischfilter für Ihre Küche. BRITA hat für jeden Zweck und jede Herausforderung eine Lösung parat.

Aber egal für welchen Wasserfilter Sie sich entscheiden möchten: Nehmen Sie im Vorfeld immer eine Beratung, eine sogenannte Kaufberatung von einem Fachhändler in Anspruch. Ein guter Berater wird Ihre offenen Fragen rasch klären werden. Vergleichen Sie Bewertungen im Internet, z.B. beim Tischwasserfilter Test, ebenso wie eine Empfehlung von Freunden – bei der Anschaffung eines Brittafilter kann jeder Rat hilfreich und sinnvoll sein.

Wie finden Sie unseren Beitrag?
241+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen